Diskutiert was Euch bewegt, wie am Lagerfeuer nur online.

Vans of Germany Lagerfeuer Reisen Reiseplanung

  • Reiseplanung

     msk.marina aktualisiert vor 8 Monate, 2 Wochen 3 Mitglieder · 3 Beitr√§ge
  • vogtpuma

    Mitglied
    28. Dezember 2020 um 21:37

    Hallo miteinander,

    wie plant ihr eure Trips?

    Habt ihr eine Bucketliste von Orten, die ihr sehen möchtet? Wie verwaltet ihr diese? Merkt ihr euch diese bei Google oder nehmt ihr eine andere Plattform, wo ihr solche Orte abspeichert?

    Wenn ihr euch ein Ziel rausgesucht habt, fahrt ihr einfach drauf los oder plant ihr bis ins kleinste Detail? Also was m√∂chte ich alles sehen, wo schlafen wir,… Erstellt ihr euch eine Karte mit all diesen Punkten (z.B. mit My maps)?

    Wie findet ihr Stellpl√§tze f√ľr die Nacht? Schaut ihr euch im Luftbild die Umgebung an und denkt da kann man gut √ľbernachten? Wir haben dann meistens das Problem, dass die Wege f√ľr den “normalen” Verkehr (Forstbetrieblicher Verkehr frei) gesperrt sind. Fahrt ihr solche Stra√üen trotzdem? Wenn wir w√§hrend der Fahrt nach einem Platz zu schlafen ausschauhalten, dann finden wir zu 99% nix.

    W√ľrde mich riesig √ľber Anregungen freuen, wie man am besten seinen bzw. Ihr euren Trip mit dem Van plant.

    Grinning

  • Bibo

    Mitglied
    30. Dezember 2020 um 12:41

    ich will mal versuchen, das zu beantworten.

    wir sind schon älter und an radtouren, schöner landschaft und natur intressiert. wir benutzen noch oft papierkataloge, die gibt es von den fremdenverkehrsämtern kostenlos (auch im ausland)(bestellung per internet). das meiste ist unbrauchbar (fremdenzimmer, werbung, theater usw.) der rest wird nach dingen durchgesehen, die wir ansehen wollen oder zb. radwege, aussichtspunkte usw. dann gehen wir gezielt ins netz, um weitere infos zu erhalten. dabei verwenden wir alle kostenlosen kanäle. ein grosser helfer ist google maps in der satelitenansicht, oft auch streetview.

    √ľbernachtungspl√§tze finden wir vor ort oder √ľber park4night, wobei die im sommer oft voll sind.
    wir haben im laufe der jahre ein gesp√ľhr daf√ľr entwickelt, wo man stehen kann oder wo am ende des weges ein ferienhaus steht. badepl√§tze, yachth√§fen, wanderparkpl√§tze sind gute kandidaten. sowas kann man nicht gut planen,
    wenn man nicht anspruchsvoll ist, ist es leichter. meine frau ist sehr anspruchsvoll und sucht schon zum mittagessen einen platz mit meerblick, um dann weiterzufahren um noch einen besseren f√ľr die nacht zu suchen.ūüėÉ aber im ernst, in skandinavien ist es oft leichter, weil mehr platz und toleranz da ist. nur an den hauptstrassen ist ,,camping forbud,,
    zu den gesperrten wegen: gesperrt ist gesperrt und verboten ist verboten. ganz klar.

  • msk.marina

    Mitglied
    2. Januar 2021 um 18:09

    viele gut Tipps habe ich von Lokalen bekommen. Stehe oft schon Tags√ľber mit offener T√ľr iwo in der Stadt, am See etc. und da Leute oft Interesse am Van haben, kann man dann die guten Tipps angreifen wenn man sich eh unterh√§lt. ūüėČ Sonst schaue ich auch oft einfach bei Google Maps. Auch ich kann mich nur anschlie√üen… verboten ist verboten. Wenn sich alle daran halten, dann bleiben Camper auch weiterhin willkommen.

Anzeigen von 1 - 3 der 3-Antworten

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt