Diskutiert was Euch bewegt, wie am Lagerfeuer nur online.

  • Kühlschrank im Van

    Posted by vanlife_withyoshi on 2. August 2020 um 15:48

    Hallo!

    Wir befinden uns aktuell noch mitten im Ausbau unseres Ford Transit’s. Uns stellt sich nun die Frage, welchen Kühlschrank wir uns zulegen.

    Auf Instagram haben wir entdeckt, dass einige von euch einen “normalen” Kühlschrank einbauen, also keinen Camping-Kühlschrank. Dies ist natürlich um einiges günstiger. Dass der Kühlschrank mehr Strom verbraucht ist uns bewusst, jedoch fehlen uns Erfahrungsberichte.

    Vielleicht kann uns ja jemand von euch helfen. Danke im voraus! Innocent

    salud1973 beantwortet vor 1 Jahr 13 Mitglieder · 13 Kommentare
  • 13 Kommentare
  • big_blue_paula

    Mitglied
    2. August 2020 um 16:10

    Servus,

    Auch eine Kühlbox in Erwägung gezogen? Habe mich mal von einem Campingausbauer beraten lassen.

    Bei einem Kühlschrank fällt zum Beispiel die Kälte nach dem öffnen heraus, dies ist bei einer Kühlbox nicht so. Sprich Stromersparnis.

    Mir wurde eine Kühltruhe von „Engel“ empfohlen, sind zwar teuerer aber langlebig und stromsparend😊

    Grüße,

    Lukas

  • Vissi

    Mitglied
    2. August 2020 um 16:41

    Moin, ich habe seit Kurzem eine kühlbox von dometic. Die ist super, top kühlleistung, sehr leise.Ist ne cfx 35, läuft ausschließlich mit Strom.

    Wenn du Gas im Camper hast, bietet sich ne absorber kühlbox an,mein Kumpel hat ne combicool rc 1200, auch von dometic, ist auch sehr zufrieden. Ist Geräuschlos und günstiger, kühlleistung wohl nicht so gut.

  • Bibo

    Mitglied
    2. August 2020 um 18:10

    hallo, ich habe einen ,,campingkühlschrank,,. er kühlt mit wärme. dadurch kocht ein wasser-amoniak gemisch und trennt sich. es läuft durch kühlrippen an der rückwand getrnnt ins innere, wo es sich wieder vereint. dabei wird es kalt. energetisch ist das nicht sehr gut. dafür gibt es keine beweglichen teile. der kühlschrank wird auf der rückseite recht warm und braucht kühlöffnungen mit gitter nach außen, sowie einen schornstein bei gasbetrieb. die elektrische leistung 12v oder 230v ist jeweils ca 120 watt. gasverbrauch ist gering. mit der kühlleistung bin ich zufrieden, ich habe sogar ein eisfach für tiefkühlkost, aber klein.

    • Diese Antwort wurde in vor 2 Jahre um  Bibo geändert.
  • Quorky

    Mitglied
    3. August 2020 um 18:24

    Servus!
    Wir haben auch ein Absorberkühlschrank (das sollte auch das von Bibo beschriebene System sein). Sind prinzipiell zufrieden, aber er verbraucht schon viel Strom. Haben Gas im Auto und wollten ihn eventuell mal daran anschließen – haben aber auch keine Möglichkeit für ein Kühlgitter bzw. “Schornstein” wie Bibo es beschreibt. Ist das zwingend erforderlich?
    Habe letztens auch recherchiert und die Kühlboxen machen ansonsten schon den besten Eindruck. Da würde mich nur mal die Lautstärke interessieren und ggf. abschrecken. Vielleicht kann jemand noch berichten, ob das wirklich kein Thema ist?

  • Asti4u

    Mitglied
    3. August 2020 um 19:20

    Hi,

    zum Thema Gas, nur mit Abgasanschluss und Belüftung wenn man morgens wieder aufwachen will.

    Mein Setup war 50l Haushaltskühlschrank (75 Watt) mit Wechselrichter (1200 Watt modifizierter Sinus) und 2x 69 AH Blei-Säure. Die Laufzeit war ca. 14-16 Stunden bei laden über die Lichtmaschiene und ca. 22-24 bei laden über c-teck Ladegerät.

    Ein kleinerer Wechselrichter schafft den Anlaufstrom nicht.

    Dann habe ich auf einen crx50 umgebaut mit neuen 73AH Blei-Säure Batterien, dadurch ging die Laufzeit auf ca. 1,5-2 Tage hoch.

    Jetzt habe ich noch ein 50 Watt 36v Solarpaneel nachgerüstet (passt genau in meine Gepäckwanne) die aktuelle Laufzeit habe ich noch nicht getestet.

    Ich würde aber nicht mehr auf einen 12v Kompressor-Kühlschrank verzichten wollen, da man in einer Kühlbox meiner Meinung immer nur am suchen und rum reumen ist.

    Ein Loch für das Abgas wollte ich auch nicht wegen der Feuchtigkeit.

    Ich hoffe das hilft dir für deine Entscheidung weiter.

  • freundship

    Moderator
    4. August 2020 um 09:17

    Moin!

    Ich habe im Krankenwagen einen normalen 230v Kühlschrank für 250€!

    Aber: wenn der wirklich dauerhaft autark betrieben werden soll, steht das Stromsetup welches man dafür braucht in keinem Verhältnis 😅

    Mit Blei Säure Batterien zu arbeiten macht wirklich null sinn🙈

    Mindestens eine Agm oder Gel sollte es sein.

    Im Idealfall eine Lifepo4!

    Ich würde euch zu einer Kompressor Variante raten.

    Das funktioniert bei „normalem“ stromsetup am besten:)

    Lg Dominik

    • Asti4u

      Mitglied
      4. August 2020 um 09:50

      Lithium war mir mit 1000€ für 2x 50AH zu teuer (da für nutze ich ihn zu wenig) und AGM oder Gel habe ich nichts passendes gefunden.

      Im T3 hab ich nur 18cm unterm Sitz.

      Vielleicht habt ihr noch eine Idee, aber einen anderen Platz als die original Batteriekästen unter den Sitzen möchte ihn nicht.

    • salud1973

      Mitglied
      19. Juli 2021 um 10:48

      Moin, das Problem beim „normalen“ Kühlschrank ist doch das darin verwendete Kältemittel. Für mobile Kühlschränke wird ein nicht brennbares verwendet, hatte ich mal gelesen. Die Fa. Belluna rüstet Haushaltskühlschränke auf 12V mit entsprechendem Kältemittel um. Der Isolierkörper ist ja ok. Dort gibts auch LiFePo Batterien.

  • Bullisurfer

    Mitglied
    4. August 2020 um 10:45

    Wenn es eine Kühlbox sein soll, kann ich die Mobicool FR40 empfelen. Eine günstige Kompressorkühlbox, stromsparend und Preis-Leistung unschlagbar. Habe sie bereits seit 2 Jahren im Bus Wink

  • TRIfun

    Mitglied
    4. August 2020 um 23:18

    Wenn du eine vernünftige Kühlleistung haben willst (also auch mal ein paar Getränke kalt kriegen willst und nicht nur kühl halten) dann geht eigentlich nichts über eine gasbetriebenen Kühlschrank als festeinbau mit entsprechender Belüftung nach draußen oder halt eine elektrische Kompressorkühlbox. Ich habe selber eine Mobicool FR34, groß genur um auch Flaschen reinstellen zu können und leistungsstark genug um Getränke richtig runter zu kühlen. Zieht natürlich etwas Strom, ist aber vom Wirkungsgrad wesentlich besser als die elektrischen mit Peltierelement. Reicht bei mir mit ner kleinen 75Ah Zweitbatterie aber problemlos einige Tage ohne Fahren/Nachladen. Einziger Nachteil ist das Geräusch vom Kompressor wenn er anspringt: hörbar aber für mich im Schlaf auch auf nur 50cm Abstand nicht störend. Im Zweifelsfall über Nacht einfach ausschalten, die Box ist dafür ausreichend isoliert.

  • Widder on Tour

    Mitglied
    4. August 2020 um 23:45

    Haben die kleine Schwester von Dometic, die Mobicool. Geht runter auf -10grad. Reicht uns voll Innocent

    Das anspringen stört uns nicht, und ich bin bei sowas sonst echt empfindlich 🙊

  • kunnl

    Mitglied
    7. August 2020 um 20:13

    Wir benutzen einen 220V Kompressor Kühlschrank. Gekostet hat er 30 Euro bei Kleinanzeigen, dazu einen einfachen Wechselrichter und fertig ist der Lachs. Das ganze zieht 5A. Kannst dir ja ausrechnen wie lange das mt deinem Setup laufen würde.

  • nouz

    Mitglied
    9. August 2020 um 22:58

    Moin, das Thema heißt Nutzerbedarf. Wir haben schon alles durch. Vom 40 Jahre alten Landy über den 12mTonner. Wollt Ihr gasfrei sein entfällt Absorber, wollt Ihr Gelände fahren entfährt Haushaltskühli, habt Ihr ordentlich Solar und Inverter geht der. Meine Erfahrung aus 20 Jahren offgrid…..Schwingkolbenkompressor 12V/ 220V. Einmal gescheit investiert und alles ist gut. Gruss Dirk