#608 - Bulli.Bro

Campername: Bulli.Bro

Hersteller: VW

Modell: T5

Farbe: Blau

Baujahr: 2004

Kilometerstand: 209.000 km

Bundesland: Berlin

Vans of Germany: Bulli.Bro

Kommentar zum Ausbau:

Wir haben ihn am 02.01.2020 gekauft. Der grobe Ausbau war im MĂ€rz fertig. Wir haben jedes Wochenende gebaut. Wir sind aber auch immer noch am optimieren. Wir haben ein Bett, welches fest 0,8 x 2 m ist und sich entweder zur L-Couch oder als komplettes Bett ausziehen lĂ€sst. Die LiegeflĂ€che ist dann 1,4 x 2 m. Da wir unter dem Bett noch ein großes Schubfach haben, unser "Kofferraum" sozusagen, können wir das Lattenrost auch hochklappen, sodass wir bei schlechtem Wetter auch an das Fach herankommen. Dieses Schubfach lagert unsere Campingmöbel, GetrĂ€nke, Beamerleinwand, HĂ€ngematte, Stranddecke, Duschvorhang, Grillrost, etc. und ist noch mal unterteilt in 4 FĂ€cher. Außerdem hat es einen Deckel, sodass man es ausgezogen auch als Ablage nutzen kann oder zum Kochen und SpĂŒlen. Wir haben an der SchiebtĂŒrseite hinten einen Schrank verbaut. Eine unserer Schrankfronten nutzen wir gleichzeitig auch als Tisch. Diese beherbergt eine kleine Weinbar. Außerdem haben wir im unteren Teil die Dusche und ein Schuhregal verbaut. Die Duschbrause können wir zur Heckklappe ausziehen und an ihr befestigen genauso wie den Duschvorhang. Außerdem haben wir noch zwei Stangen verbaut, um Nasses aufzuhĂ€ngen. Die Schrankseite zur Heckklappe ist unser kleines Badezimmer mit Spiegel, Ablage, Licht und Handtuch. Die SchrankfĂ€cher auf Betthöhe sind zum Klappen, sodass wir auch herankommen, wenn das Bett ausgezogen ist und einer von uns mal lĂ€nger schlĂ€ft. Unsere KĂŒchenzeile verlĂ€uft parallel zur Vordersitzbank und beherbergt ein kleines Waschbecken, eine KĂŒhlbox, Stauraum und ein Gaskocherfach, welches ausziehbar ist und wir so auch drinnen kochen können. An der SchiebetĂŒrseite ist ein kleines GewĂŒrzregal und ein Klapptisch, den man ebenfalls zum Kochen nutzen kann. Oben haben wir eine Blende gebaut, um die Gardinen zu befestige. Dort haben wir Platz fĂŒr Deko und eine Stange zum AnhĂ€ngen von Kochlöffeln, Brettchen, etc. Wir haben Moskitonetze genĂ€ht fĂŒr SchiebetĂŒr und Heck und mit Magnetband an den Seiten verstĂ€rkt, damit sie fest am Auto sitzen und wir haben sowohl Polsterbezug als auch VorhĂ€nge selbst genĂ€ht. Wir haben eine zweite Batterie verbaut, um den KĂŒhlschrank, Licht, etc. auch autark nutzen zu können. Wir wollten von außen möglichst unauffĂ€llig und wenig als Camper zu erkennen sein, deshalb haben wir uns mit Solar, etc. zurĂŒckgehalten. Außerdem wollten wir uns die Möglichkeit in ein Parkhaus zu kommen, erstmal offen halten. Draußen am Auto haben wir also nur ein Seitenfenster mit Schiebefunktion verbaut und die Goodrich Allterrain Offroad Reifen. Außerdem haben wir unsere Felgen und das VW- Zeichen schwarz matt besprayed.

Kommentar zum Thema #vanlife:

Wir sind immer mal wieder mit dem alten Mitsubishi L300 von Lottis Mum an die Ostsee gefahren und mochten das sehr. Man kann die Sitze runterklappen und hat eine LiegeflĂ€che. Lange Zeit haben wir gesagt, wir brauchen keinen eigenen, wir können uns den ja immer leihen. Der Entschluss einen eigenen Camper zu holen, wurde dann ziemlich spontan Mitte Dezember 2019 gefĂ€llt und dann ging es ziemlich schnell. Denn schon am 02.01.2020 hatten wir unseren Bus gekauft und der Ausbau ging los. Jetzt ist das so ein Segen fĂŒr uns und so komfortabel, dass wir uns keine andere Art zu reisen mehr vorstellen können. :D Wir sind jede freie Minute in der Natur, Wochenendtrips, TagesausflĂŒge, viel im Berliner Umland und Brandenburg, oft auch Ostsee oder Schwerin. Unsere erste große Tour ging im Juli fĂŒr 16 Tage nach Kroatien. Wir haben eine Nacht in Österreich und einen Zwischenstopp in Slowenien gemacht. Wir haben es komplett ohne Campingplatz geschafft und nichts vermisst. Wir sind einmal die KĂŒste runter bis Bosnien und zurĂŒck. Haben meist nur eine Nacht am selben Ort verbracht und bis auf das Einkaufen ab und an, Menschenmassen eher gemieden. Ansonsten wollen wir ĂŒberall hin in Europa :D Schweden, DĂ€nemark, Niederlande, Frankreich, Spanien, Portugal, Lettland, Griechenland, Italien, Schweiz, naja und, und, und :D Wir wĂŒrden gern auch drin wohnen, aber dazu mĂŒssen wir uns noch ĂŒberlegen, wie wir das finanzieren können. Was wir uns von der Community wĂŒnschen? Weiterhin einen so tollen Austausch. Wir finden, die #vanlifer sind alle sehr aufgeschlossen und helfen sich untereinander. Man kann so viel lernen, es gibt so viele inspirierende Ausbauten und wir wĂŒrden viele gern auch mal in Reallife kennenlernen. Das wĂ€re schön :)