#557 - Rusty

Campername: Rusty

Hersteller: Mercedes-Benz

Modell: Sprinter

Farbe: Grau, GrĂŒn

Baujahr: 2008

Kilometerstand: 110.000 km

Bundesland: Bayern

Vans of Germany: Steini86

Kommentar zum Ausbau:

Insgesamt der dritte Bus den ich ausbaue, die ersten beiden waren VW Bullis (T5). Nachdem wir zukĂŒnftig zu dritt reisen werden, musste das Auto nun wachsen. Meine Philosophie fĂŒr den Umbau. 80 % des Umbaus brachen 20% Zeit, die restlichen 20 % mach ich nicht
. Plan: Da das Auto auch fĂŒr den ein oder anderen Tag „Home“-Office herhalten muss, hab ich mich sehr mit der Technik gespielt. Fest verbautes WLAN und Smart Home Steuerung ist fĂŒr mich aufgrund meines Berufs kein Problem. Vorbereitung fĂŒr Beamer etc sind bereits eingeplant Wir stehen auf Camping PlĂ€tzen, habe also immer Strom (230V), somit kein Solar. FĂŒr die kalten Tage ist eine elektrische Fußbodenheizung als Wandheizung zweckendfremdet worden und bietet somit zwischen 5-15 C ein angenehmes Klima. Alles unterhalb hĂ€tten wir noch eine 5,5 KW Standheizung (ich frag mich warum diese vom Vorbesitzer eingebaut wurde). Frischwasser, Dusche, Toilette brauchen wir am Camping Platz auch nicht, daher wurde hierauf auch verzichtet. Wir fahren RĂ€der die nicht gĂŒnstig sind, ich wollte diese daher im Auto haben, eine Garage hierfĂŒr ist unter dem Bett. Kosten: Gesamtkosten lagen bei rund 7.000 Euro inkl. Fahrzeug (exkl. KĂŒhlschrank der schon vorhanden war). Auch hier bin ich der Meinung das es sicher besser und schöner geht, aber jeder baut seit Auto und darf das selbst entscheiden. Kommendes Jahr kommen noch andere Reifen und ein Zusatzsitz hinzu (geplante Kosten rund 2.000 Euro). Arbeitszeit: Ich will es nicht wissen das ich es als Spaß und Freizeit betrachte aber ich schĂ€tze auf ca. 120 h. Meine Fehler: Mit den Fenstern bin ich nicht zufrieden, diese sind zu klein und falsch positioniert. Das Bett hĂ€tte 10 cm niedriger sein können. Ein Dachfenster kommt ggfs. kommendes Jahr noch und das Fenster im Heck wĂŒrde ich nicht mehr aus Glas nachrĂŒsten.

Kommentar zum Thema #vanlife:

hier muss ich mir noch was ĂŒberlegen