#879 -

Hersteller: Peugeot

Modell: Boxer

Farbe: Wei├č

Baujahr: 2016

Kilometerstand: 190.000 km

Bundesland: Hessen

Vans of Germany: labravan

Der Kastenwagen wurde leer als Transporter gekauft und anschlie├čend komplett umgebaut

Kommentar zum Ausbau:

Wir stellen unseren Peugeot Boxer 2.3 TDI mit 153 PS zum Camperausbau vor :) Der Kastenwagen wurde leer als Transporter gekauft und anschlie├čend komplett umgebaut. Als Transporter wurde er genutzt um Rollst├╝hle und Krankenbetten zu transportieren. Somit wurde er nie ├╝berladen gefahren oder zugem├╝llt. Nach dem entkernen, wurde das Fahrzeug von uns im Inneren komplett gereinigt und versiegelt. Als n├Ąchstes wurden drei Dachfenster. Danach haben wir den Camper verkabelt und mit 230 Volt und 12 Volt Steckdosen, an den gew├╝nschten Stellen best├╝ckt. Die Stromquelle ist ein Goal Zero Yeti 1400, welcher 1500 Watt Dauerstrom und 3000 Watt Anlaufstrom mit einer Kapazit├Ąt von 1400 Watt/h leistet. Der Yeti kann ├╝ber die montierte Landstromsteckdose, sowie ├╝ber einen montierten Spannungswandler geladen werden. Das Laden ├╝ber Solar ist grunds├Ątzlich m├Âglich, jedoch noch nicht montiert. Grund hierf├╝r war, dass wir nie l├Ąnger als 2-3 Tage an einem Platz standen und den Yeti somit w├Ąhrend der Fahrt laden konnten. Wir nutzen einen Kaffevollautomat, zwei Kompressork├╝hlboxen, einen F├Ân, sowie Stabmixer, Handylader, Licht usw. und kommen mit der genannten Kapazit├Ąt 3-4 Tage, ohne Nachzuladen, aus. Das Wassersystem f├╝r Dusche, Sp├╝lbecken und Au├čenwasseranschluss wird ├╝ber eine Druckwasserpumpe, die 7,5 Liter Wasser/Minute liefert, betrieben. Verbaut ist ein 120 Liter Frischwassertank. In der 80x60cm gro├čen Dusche, ist eine Trockentrenntoilette verbaut, die sich auf Knopfdruck in die Dusche fahren l├Ąsst. Somit hat man die komplette Nasszelle zum duschen, wenn die Toilette nicht ben├Âtigt wird. In der Dusche befindet sich ein 50x70cm gro├čes Dachfenster, welches eine Stehh├Âhe von ├╝ber 2 Meter und ausreichend Tageslicht gew├Ąhrleistet. Die Nasszelle kann ├╝ber eine Schiebet├╝r verschlossen werden. Das festverbaute Bett hat eine Gr├Â├če von ca. 195 x 140cm. ├ťber dem Bett ist ein Dachfenster mit integriertem Ventilator verbaut. Das Fenster kann bei Regen ge├Âffnet bleiben und durch einen Verdunklungsrollo verdunkelt werden. Es findet sich dort ein Bedienfeld wieder, welches auch durch eine Fernbedienung bequem zu bedienen ist. ├ťber dem Bett befinden sich zwei H├Ąngeschr├Ąnke. Diese nutzten wir als Kleiderschrank und kamen mit dem Platz sehr gut aus. Die K├╝che besteht aus zwei Unterschr├Ąnken mit den dazugeh├Ârigen T├╝ren. Unter dem Bett befindet sich ein Schrank mit 3 Schubladen. Diese verschwinden unter dem Bett und lassen sich passgenau in die K├╝che ausziehen. In der Arbeitsplatte befindet sich ein Sp├╝lbecken mit schwenkbarem Wasserhahn und einer versenkbaren 3er Steckdose (230 Volt). ├ťber der Arbeitsfl├Ąche ist eine weitere kleine Ablage montiert, an der ein LED-Band in einem Aluminiumprofil mit Milchglas befestigt ist. Dieses l├Ąsst sich mit Farbwechsel ├╝ber eine Fernbedienung bedienen. Gleiches gilt f├╝r eine Ablage ├╝ber dem Kopfteil im Bett. Zwischen der Nasszelle und dem Fahrersitz befindet sich die Yeti, sowie ein Stromschrank, indem die einzelnen 12v Stromkreise abgesichert wurden. ├ťber der Fahrerkabine befindet sich eine ausreichend gro├če Ablage, in der wir Handt├╝cher, die Verdunkelung f├╝r Front- und Seitenfenster, und vieles mehr verstaut haben. Das Fahrzeug wurde mit drei Sitzen (ein Fahrersitz und Beifahrer-Doppelsitzbank) gekauft. Diese haben wir durch zwei Sportsitze ersetzt, die jeweils zus├Ątzlich eine Drehkonsole besitzen. Somit lassen sich die Sitze bequem drehen und mit einem schwenkbaren Tisch erweitern. Unter dem Bett findet sich ein sehr gro├čer Stauraum wieder, der durch die beiden Heckt├╝ren zug├Ąnglich ist. Hier l├Ąsst sich der Frischwassertank bef├╝llen. Zus├Ątzlich gibt es hier einen Anschluss f├╝r unsere Au├čendusche sowie eine weitere 230V Steckdose. Eine Anh├Ąngerkupplung welche 2,5 Tonnen ziehen darf haben wir nachtr├Ąglich erg├Ąnzt. Zu guter Letzt, damit der Boxer auch im Winter das Campen erlaubt, haben wir eine 4kw Diesel- Standheizung verbaut, die ├╝ber ein Bedienelement f├╝r warme Luft im Innenraum, sowie ├╝ber einen Warmwasserboiler f├╝r warmes Wasser in der Dusche und Sp├╝le sorgt. Der Boiler kann das Wasser alternativ ├╝ber 230Volt erw├Ąrmen.

Wir lieben es unabh├Ąngig zu sein und morgens in der Natur aufzuwachen

Kommentar zum Thema #vanlife:

Wir lieben es unabh├Ąngig zu sein und morgens in der Natur aufzuwachen (am liebsten an einem Platz wo kein anderer ist). Nat├╝rlich spielt auch unser Hund Hulk eine Rolle ;). Pl├Ąne? Nunja... bezogen auf das Camperleben planen wir gerade unseren n├Ąchsten Roadtrip f├╝r 2021. Dieses Jahr wollten wir eigentlich die K├╝ste nach Spanien abfahren aber dies wurde uns leider verwehrt (Corona l├Ąsst gr├╝├čen). Nachdem auch Korsika kurz vorher zum Risikogebiet wurde, sind wird nach Italien ged├╝st. Dort haben wir uns insbesondere die Ostk├╝ste genauer angeschaut. Speziell eine Insel (Elba), weiter nach Porto Santo Stefano und zur├╝ck ├╝ber den Gardassee zum chillen und wandern mit einem letzten Halt in S├╝dtirol (ebenfalls zum wandern).