#755 - Taro

Campername: Taro

Hersteller: VW

Modell: T5

Farbe: Weiß

Baujahr: 2010

Kilometerstand: 190.000 km

Bundesland: Rheinland-Pfalz

Vans of Germany: taro.4.motion

Besonders stolz sind wir natĂŒrlich auf die Dusche, auch wenn sie nur erfrischend kalt ist!

Kommentar zum Ausbau:

Nachdem wir unsere kirchliche Hochzeit aufgrund der Corona Pandemie in das nĂ€chste Jahr verschoben hatten, entschieden wir uns, unser Erspartes fĂŒr einen großen Traum einzusetzen. Da wir schon lĂ€nger viel ĂŒber den gemeinsamen ersten Busausbau philosophiert hatten, waren die Rahmenbedingungen sehr schnell geklĂ€rt. Ein T5 soll es werden. Am besten mit Doppelsitzbank, Heckklappe (keine TĂŒren) und als SahnehĂ€ubchen noch mit Allrad. Trotz BudgetgrenzenĂŒberschreitung und weiter Entfernung entschieden wir uns den weiten Weg in Kauf zu nehmen und dies stellte sich im Endeffekt als richtig dar 😉 Bereits eine Woche spĂ€ter holten wir unseren T5 nach Hause und der Umbau ging direkt los😊 Der Ausbau dauerte insgesamt 3 Monate bis wir zufrieden waren und die erste Reise starten konnten. In Taro haben folgende Dinge Platz gefunden: - Mobiliar: KĂŒche mit SpĂŒlbecken und Abwasserkanister, 2 SchrĂ€nken und 4 Schubladen; KleiderschrĂ€nke mit Rollos, ausziehbares Bett (1,90*1,20) - Versorgung: Strom (Solarpanel 100 W, Zusatzbatterie 110 Ah, Wechselrichter 1000 W, Außensteckdose), Wasser (68-Liter-Tank in der Heckschublade mit 2 Pumpen fĂŒr SpĂŒle und Dusche (in der Heckklappe verbaut), KĂŒhlbox (38 l) in ausziehbarer Schublade) und ein Porta Potti, das mal vor oder hinter dem Beifahrersitz steht :) - DachtrĂ€ger mit Reserverad, 2 GepĂ€ckboxen, Solarpanel und Markise. Besonders stolz sind wir natĂŒrlich auf die Dusche, auch wenn sie nur erfrischend kalt ist! Und auf das selbsteingebaute Fenster und die Drehkonsole :)

In den nÀchsten Jahren wollen wir mit Taro Skandinavien erkunden.

Kommentar zum Thema #vanlife:

In den nĂ€chsten Jahren wollen wir mit Taro Skandinavien erkunden. Vor allem die unversehrte Natur reizt uns sehr! FĂŒrs Erste sind wir aber in der Heimat geblieben und haben in 3 Wochen den Norden und Osten Deutschlands bereist. Wenn man dann auch noch unterwegs andere Vanliebhaber trifft oder sich ĂŒber Instagram gegenseitig Reisetipps gibt fĂŒhlt man sich selbst als Teil einer großen, wunderbaren Community!