YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#35 - Balu

Campername: Balu

Hersteller: Ford

Modell: Transit

Farbe: Blau

Baujahr: 2008

Kilometerstand: 160.000 km

Bundesland: Hessen

Vans of Germany: The_advantourers

"JETZT BEREISEN WIR 3 GEMEINSAM DIE WELT UND FAHREN AN DIE SCHÖNSTEN ORTE DIE UNS DIE NATUR SO BIETET."

Kommentar zum Ausbau:

Hallo ihr alle da draußen,
mein Name ist „Balu“, zumindest haben mich Pauline und RenĂ© so getauft
Die beiden haben mich letztes Jahr im FrĂŒhling adoptiert und mir ein neues Leben geschenkt...
Schon seit meiner Fertigung im Jahr 2008 wurde ich als Lastesel bei einer Elektrikerfirma eingesetzt, leider haben die Menschen dort sich nicht wirklich um mich gekĂŒmmert und so wurde ich nach 11 Jahren schon in Rente geschickt .
Ohne Perspektiven stand ich dann eine Weile rum und wurde dann von den beiden begutachtet, natĂŒrlich habe ich versucht mich von meiner besten Seite zu zeigen und siehe da, es hat wohl gereicht .
3 Monate haben die zwei dann jede freie Minute an mir gewerkelt und mir verschiedenste Schönheits-Op‘s verpasst.
Und ja, was soll ich sagen wer hÀtte gedacht das aus einem alten Transit wie mir nochmal ein eigenes kleines zu Hause auf 4 RÀdern wird ?!
Jetzt bereisen wir 3 gemeinsam die Welt und fahren an die schönsten Orte die uns die Natur so bietet.
Auf hoffentlich eine ganz lange gemeinsame Zeit .

Besonders stolz sind wir auf unsere HÀngeschrÀnke, denn auch wenn es regnet oder wir einfach mal nicht raus wollen, haben wir die Natur auch im inneren immer bei uns

"VANLIFE? DAS LEBEN BZW. REISEN MIT DEM BUS BEDEUTET FÜR UNS DAS AUSLEBEN UNSERER SPONTANITÄT..."

Kommentar zum Thema #vanlife:

Vanlife? Das Leben bzw. Reisen mit dem Bus bedeutet fĂŒr uns das ausleben unserer SpontanitĂ€t... Wer hat schon Lust darauf Freitagabends noch mal eben schnell den Laptop anzuschmeißen und ewig nach einer geeigneten Bleibe fĂŒr die nĂ€chste Nacht zu suchen ? Es ist doch immer dasselbe, das eine gefĂ€llt ihr nicht und das andere gefĂ€llt ihm nicht. Das ist viel zu weit ab vom Schuss oder „sind die verrĂŒckt“? Das ist doch alles viel zu teuer... Also blieb fĂŒr uns nur eine Option, und so kam es dazu das wir uns ans Werkzeug machten, uns die Scheune der Großeltern unter den Nagel gerissen haben und sowohl Tag als auch Nacht damit verbracht haben uns den Traum vom eigenen Camper zu erfĂŒllen.