#142 - K├╝hlschrank

Campername: K├╝hlschrank

Hersteller: Nissan

Modell: Primastar

Farbe: Wei├č

Baujahr: 2012

Kilometerstand: 104.000 km

Vans of Germany: TRIfun

Kommentar zum Ausbau:

Moin Meinen K├╝hlschrank habe ich im August 2016 gegen meinen normalen Kombi "eingetauscht". Schon l├Ąnger hatte ich mit dem Gedanken gespielt statt einem PKW einen Bus zu besitzen. Praktisch: Mopped oder Fahrrad rein, keine Probleme bei gr├Â├čeren Eink├Ąufen im Baumarkt und vielleicht auch mal drin schlafen k├Ânnen. Gleichzeitig sollte er aber auch klein genug sein um f├╝r Arbeit und Alltag zu funktionieren. Der Nissan Primastar (in diesem Baujahr = Renault Trafic und Opel Vivaro) ist ein geschlossener Kasten mit LKW Zulassung und war als Werkstatt- und Mietwagen einer Nissanwerkstatt bis zum Kauf 47tkm im Einsatz. Der Ausbau ist ├╝ber die Jahre in mehreren kleinen Etappen entstanden (inklusive dem einen oder anderen R├╝ckbau nat├╝rlich). Am Anfang kam ein fertiger Ladeboden mit drei Airlineschienen quer zum Fahrzeug rein. Hier kann ich jetzt Mopped oder Fahrradhalter sowie Holzleisten und Spanngurte zum Sichern von Gep├Ąck oder Arbeitsmaterial einsetzen. Dach, W├Ąnde und T├╝ren sind mit selbstklebenden Fasermatten aus dem Fahrzeugbau isoliert, die Holzverkleidungen mit Teppich bezogen. Links und rechts an den W├Ąnden entstanden rundum flache aufklappbare Kisten, die auch als Sitzb├Ąnke dienen. An der linken Seitenwand habe ich ein Klappbett angebracht, das sich bei Bedarf auch einfach herausnehmen l├Ąsst. Sp├Ąter wurde in der Schiebet├╝r ein Camping-Klappfenster eingebaut, f├╝r Durchzug sorgt eine kleine Dachluke. Zuletzt hat der Camper ein wohnlicheres Inneres durch etliche Quadratmeter Konturfilz von ADMS erhalten - das hat richtig Spa├č gemacht. Wasser gibt es an Bord nur in Form von einem 20 Liter Kanister, ein PortaPotti steht im n├Âtigen Fall hinten im Bus. Zur Energieversorgung gibt es eine Zweitbatterie unter dem Fahrersitz, Landstrom ├╝ber einen DEFA Stecker im K├╝hlergrill und nat├╝rlich entsprechende Steckdosen im Fahrer- und Wohnteil. Die mobile Kompressork├╝hlbox kann so problemlos durchlaufen.

Kommentar zum Thema #vanlife:

Zun├Ąchst war der Kasten ja nur Mittel zum Zweck, im Alltag noch klein genug f├╝r Parkplatz und -haus. Die satten 115 PS waren am Anfang schon eine Herausforderung - ├ťberholen? nein danke Aber dann in der Freizeit: - zu dritt mit drei kleinen Enduros in den Urlaub - geht so gerade, dann ist hinten voll - zu zweit oder dritt mit Rennr├Ądern zur n├Ąchsten Veranstaltung - geht gut - alleine mit dem Rennrad in den Urlaub, 100km fahren, schlafen und am n├Ąchsten Tag sch├Ân fietsen - PERFEKT So habe ich f├╝r mich eine neue Art von Urlaub entdeckt: entschleunigt und entspannt. Quer durch Deutschland und die Niederlande hat mich mein K├╝hlschrank schon gebracht und meistens werden auf dem Rad mehr Kilometer abgespult als mit dem Bus. Mein K├╝hlschrank ist nat├╝rlich recht beengt und nichts f├╝r schlechtes Wetter. Ohne Heizung sollte es am Besten auch nicht viel unter 10 Grad kalt sein, sonst wirds ungem├╝tlich. Vielleicht wird die Heizung ja noch mal nachger├╝stet... F├╝r eine Wohnmobil-Zulassung fehlen mir Tisch und Kocher; beides habe ich nur als mobile Ausf├╝hrung dabei. Auch so reicht mir mein Primastar als mobile Basisstation f├╝r Radtouren im Urlaub. Geplante Ziele sind zun├Ąchst Norddeutschland und D├Ąnemark und in Zukunft auch die Alpen. Daf├╝r muss aber noch ein bisschen mehr Training im Mittelgebirge her, bei uns im M├╝nsterland gibt es n├Ąmlich keine Berge :)