#1363 - Simba

Campername: Simba

Baujahr: 2011

Kilometerstand: 214.000 km

Vans of Germany: Simba_der_Weltenbummler

Kommentar zum Ausbau:

Hey, wir sind Lucie und Max und gemeinsam mit unserem Transit 4x4 sind wir Team Simba. Wir sind beide 21 Jahre jung und haben uns den Traum vom eigenen Van erf√ľllt. Gekauft haben wir Simba im November 2020 und fertig geworden sind wir ca. Anfang Juni 2021. Also ganze 6-7 Monate hat unser Ausbau gedauert. Unseren Ausbau haben wir komplett auf der Stra√üe bzw. in einem Festivalzelt komplett in Eigenregie gemeistert. Wir sind mit unserem Ergebnis sehr zufrieden, wir haben einen rundum autarken Van, der uns bis jetzt noch nie im Stich gelassen hat. Verbaut haben wir eine umfangreiche Elektronik: (200Ah LifePo4, 2000W Inverter, 240Wp Solar, 45A Ladebooster, 25A Landstrom ohne Netzvorrangschaltung). Wir haben 90L Frischwasser mit einem Trinkwasserfilter und einem Warmwasserboiler in einem Druckwassersystem verbaut. Eine Au√üendusche zwischen den Heckt√ľren ist auch vorhanden. Unsere gro√üe Sitzgruppe bietet f√ľr 2-3 Personen (f√ľr 4 mit Hocker) Platz zum Essen und Spielen. Wir schlafen fest und quer hinten im Bett auf ca. 1,83√ó1,30, das klingt erstmal nach wenig Platz aber wir lieben unsere kleine aber feine Filz verkleidete Schlafh√∂hle. Unser Bad, unser Kleiderschrank und unsere Steuerzentrale befindet sich entweder als Auszug oder als verstecktes Fach in einem Hochschrank zwischen Sitzgruppe und Bett. Auf der anderen Seite des Vans, befindet sich bis in die Schiebet√ľr hineinragend unsere 1,10m lange K√ľche mit Sp√ľle, zweiflammigen Herd und einer Arbeitsfl√§chenverl√§ngerung. Ansonsten haben wir zwei H√§ngeschr√§nke, √ľber Sitzgruppe und Bett/K√ľche sowie unser geliebtes Gew√ľrzregal. Frisches Essen kommt aus der 60L Kompressork√ľhlbox unter der Sitzgruppe. Diese beherbergt auch unser Notfall-Potti. Unter unserem Bett befindet sich Wasser, Heizung(4kw Dieselheizung von Autotherm), Elektronik und eine Heckschublade. Auf der Heckschublade ist Platz f√ľr zwei Rennr√§der sowie eine Menge an Euroboxen. Unser Van ist komplett ged√§mmt und auf jeden Fall f√ľr die Winternutzung ausgelegt. Die Ski k√∂nnen in die Dachbox und im Sommer kann man die Sonne auf unserer Dachterrasse genie√üen. Auch wenn wir aufgrund eines erh√∂hten Ladebodens keine "echte" Stehh√∂he haben, wollen wir den Allrad auf den wir besonders stolz sind nicht missen! Wir sind sehr stolz auf unser rollendes Zuhause, aber wenn man nichts mehr zu verbessern h√§tte, w√§ren die Wochenenden doch viel zu langweilig!

Kommentar zum Thema #vanlife:

Wie sind wir zum Vanlife gekommen? Das ist eine gute Frage, unser Motto ist "unterwegs zuhause". Letzten Sommer hatten wir unsere erste richtige Vanlife Erfahrung, mit der alten V-Klasse von Lucies Papa. Diese haben wir innerhalb von 2-3 vollen Tagen mit einem einfachen Bettgestell und verstau-M√∂glichkeiten, sowie einem Regal ausgebaut. Bei der Alpentour haben wir dann gemerkt, dass dies die Art und Weise ist, wie wir die Welt erkunden wollen. Da unsere eigentlichen Pl√§ne, Vanlife in Neuseeland aufgrund von Covid nicht geklappt haben, stand f√ľr uns fest, dass wir Vanlife in Europa machen m√∂chten. Unserer Meinung nach kann man neue Kulturen am besten entdecken, wenn man hautnah dabei ist und das geht nun mal von einem Hotelzimmer aus nicht so gut. So entstand Simba der Weltenbummler. Momentan sind wir in Skandinavien unterwegs und haben schon viel erlebt und neue Menschen kennengelernt. Es ist einfach immer wieder ein tolles Gef√ľhl an einem neuen, unbekannten Ort aufzuwachen um jeden Tag etwas Neues zu erleben. Neben Fjorden, unendliche Weiten, W√§lder, Berge und Seen war das spektakul√§rste auf unserer Reise bis jetzt, dass wir uns trotz 4x4 auf einer Schlammkuhle festgefahren haben. Zudem war es bereits dunkel und da wir noch keine Zusatzscheinwerfer haben, mussten wir einen Bauern um Hilfe bitten, der uns mit seinem Traktor raushelfen musste. Ansonsten erlebt man jeden Tag neue Dinge. In der Zukunft w√ľnschen wir uns, dass mehr Toleranz f√ľr Wildcamper entsteht, damit verbunden, dass jeder seine Hinterlassenschaften wieder mitnimmt und die Pl√§tze noch sch√∂ner verl√§sst, als er sie vorgefunden hat. Ansonsten habt alle tolle Erlebnisse und hoffentlich trifft man den ein oder anderen auf der Reise und neue Freundschaften k√∂nnen entstehen.