#1233 -

Hersteller: Citroën

Modell: Jumper

Farbe: Weiß

Baujahr: 2019

Kilometerstand: 38.000 km

Bundesland: Niedersachsen

Vans of Germany: tvanty_one

Die Kosten des Ausbaus haben wir noch nicht endgĂŒltig zusammengerechnet, liegen aber definitiv im 5stelligen Bereich + Fahrzeug

Kommentar zum Ausbau:

Wir haben im Juli 2020 dazu entschlossen, einen Van auszubauen. Den Winter haben wir fĂŒr Recherche und Planung genutzt und dann Anfang Februar 2021 unser Basisfahrzeug gekauft. Dabei handelt es sich um einen L3H2 Citroen Jumper Baujahr 11/2019 mit Heavy Chassis und 165PS. Der Ausbau hat bis zur TÜV-Abnahme zum Wohnmobil 5 Monate gedauert. Wir haben uns fĂŒr ein Layout mit LĂ€ngsbett entschieden, sodass wir eine LiegeflĂ€che von 200x140cm haben. Neben dem Bett befindet sich der Kleiderschrank. Ansonsten haben wir eine Dusche und zwei Außenduschen verbaut. Gekocht wird ĂŒber Induktion. Wir haben keine Trennwand mehr im Fahrzeug und uns fĂŒr zwei drehbare Einzelsitze entschieden. Zum einen war uns ein Durchgang vom Wohnbereich in die Fahrerkabine wichtig, zum anderen gewinnen wir so den verlorenen Platz durch das LĂ€ngsbett zurĂŒck, da wir keine zusĂ€tzliche Sitzgelegenheit benötigen. Beheizt wird das Auto mit einer Planar 2D, die auch fĂŒr warmes Wasser sorgt. Bei der Elektrik haben wir eine 150Ah Liontron lifepo verbaut, den Victron12/3000 Wechselrichter sowie den Victron 1212/50 Ladebooster. Außerdem ist eine Netzvorrangschaltung mit Batterie LadegerĂ€t verbaut und eine 340wp Solaranlage mit einem Toyo Solarladeregler. Neben dem Induktionskochfeld betreiben wir damit noch unseren Wasserboiler, wenn man mal nicht heizen möchte, einen 230V KĂŒhlschrank mit Gefrierfach und unsere Fußbodenheizung. Und was fehlt sonst noch zum typischen Campervan? NatĂŒrlich die Dachterrasse. Wir haben fĂŒr eine schöne große Dachterrasse auf ein Fenster ĂŒber dem Bett verzichtet und haben so eine 200cm x 170cm Dachterasse aus WPC. Die Kosten des Ausbaus haben wir noch nicht endgĂŒltig zusammengerechnet, liegen aber definitiv im 5stelligen Bereich + Fahrzeug.

Der erste Urlaub steht jetzt aber bald an und auch danach freuen wir uns darauf die Wochenenden zu nutzen und noch mehr draußen zu sein

Kommentar zum Thema #vanlife:

Sebastian hatte schon vor 10 Jahren einen T4, den er immer mal wieder fĂŒr Festivals und Urlaub benutzt hat. Nach lĂ€ngerer Camping Abwesenheit hatten wir 2018 ein Wohnmobil gemietet, sodass auch Sabrina auf den Geschmack gekommen ist 😉 Einen Camper von der Stange kaufen stand fĂŒr uns ehrlich gesagt gar nicht zur Debatte. Wir wollten das Fahrzeug so bauen, wie wir es haben wollten. Gerade was Layout und Technik angeht. Erlebt haben wir bis auf den Stress beim Ausbau bisher noch nicht viel, da er gerade erst fertig geworden ist. Der erste Urlaub steht jetzt aber bald an und auch danach freuen wir uns darauf die Wochenenden zu nutzen und noch mehr draußen zu sein.