#1130 - Captain Slow

Campername: Captain Slow

Hersteller: Mercedes-Benz

Modell: T1

Farbe: Gelb

Baujahr: 1994

Kilometerstand: 230.000 km

Vans of Germany: CaptainSlow

Kommentar zum Ausbau:

Ausbau Dauer ca 3 Monate Koffer und Fahrerkabine komplett mit Armaflex ged√§mmt , incl T√ľren und Motorhaube etc . Ausstattung : 2 Dachluken , 1 mit Ventilator 2 Campingfenster 2 Bullaugen in der Heckklappe ‚ÄěPferdeklappe‚Äú U-Sitzecke bzw Bett 150x190 Darunter Stauraum Diverse Oberschr√§nke und eine Schubladen Kommode 60l Frischwassertank mit Druckpumpe. Aussendusche 5kw Standheizung 2 x 130 Watt Solar , 20A Controller 2 x 100aH AGM Gel Batterien Kleiner 300 Watt inverter ohne L√ľfter Landstrom Anschluss Trocken Toilette f√ľr den Notfall DIV USB Anschl√ľsse Licht an der Decke und unter den Oberschr√§nken Eine gro√üe K√ľche mit 12V Kompressor K√ľhlschrank 40l Gas Herd 4 Flammen + Gasbackofen (Herzst√ľck des Vans f√ľr frische Br√∂tchen am Morgen, spontane Pizza Runden , Kuchen und Co. ein absoluter Gamechanger , und im Winter eine nette Heizung ;) ) Gro√üe Ikea Sp√ľle , Mischarmatur 11kg Gas ( reicht f√ľr 3-4 Monate )

Er hei√üt Captain Slow weil er mit seinen 80 PS halt etwas gem√ľtlicher unterwegs ist

Kommentar zum Thema #vanlife:

Ich habe 2016 einen Freund in Portugal besucht und mich mit dem Reisevirus infiziert. Daraufhin meinen 308D Postbus erstanden und mit dem Ausbau des Vorbesitzers die erste Reise von 4 Monaten durch Europa unternommen. Er hei√üt Captain Slow weil er mit seinen 80 PS halt etwas gem√ľtlicher unterwegs ist . Seither bin ich jedes Jahr f√ľr eine l√§ngere Zeit durch Europa gereist und habe ein ganz neues und anderes Leben, kennen und lieben gelernt und wertvolle Erfahrungen gesammelt und wundervolle Menschen , Locations und vor allem mich selber kennengelernt . Seither ist ein Leben ohne zu Reisen unvorstellbar geworden und ich richte mein leben danach aus mir diese l√§ngeren reisen immer wieder erm√∂glichen zu k√∂nnen . Auf Reisen habe ich gemerkt was ich anders haben m√∂chte , was gut gedacht war aber f√ľr mich nicht von nutzen , und viel Pfusch entdeckt und somit am Ende alles heraus gerissen und ihn am Stra√üenrand mit einfachem Werkzeug neu ausgebaut. Mit diesem neuen Ausbau war ich erneut mehrere Monate auf Reisen und habe den Umbau nie bereut und die neuen M√∂glichkeiten im Van genossen und ausgekostet. Er ist f√ľr meine Bed√ľrfnisse perfekt . Es ist meine fahrende Wohnk√ľche in der viele gesellige Runden stattfinden .